Die Isar-Detektive „ermitteln“ in Friesenried

Es war ein vorgezogenes Geschenk an die Dritt- und Viertklässler der Friesenrieder Grundschule anlässlich des bundesweiten Vorlesetages.

Zur Vorstellung ihres neuen Buches über die „Isar-Detektive“ lud Landtagsabgeordnete Angelika Schorer die Autorin Anja Janotta an die Grundschule ein. Janotta sprühte vor Begeisterung, als sie aus dem dritten Band der Isar-Detektive „Eine Falle für die Fahrraddiebe“ vorlas und fesselte die 70 Kinder mit ihrem Vortrag. Und die Schulkinder lauschten gebannt, wie die vier jungen Detektive und Detektivhund Fonsi ihren neuesten Fall klären.

Autorin Anja Janotta recherchierte für ihr Buch nicht nur im Maximilianeum in München, das ihrer Meinung nach, den schönsten Ausblick von ganz München bietet, sondern auch bei der Polizei. Die Illustrationen im Buch stammen von Stefan Leuchtenberg.

Im neuesten Fall der Isar-Detektive geht es übrigens neben einem Fahrraddiebstahl unter anderem auch um ein Kind, das arbeiten muss, weil seine Eltern nicht genug Geld zum Leben haben.

„Jedes zehnte Kind in Bayern lebt unterhalb der Armutsgrenze“, erklärte Angelika Schorer, die ein Mitglied der Kinderkommission im bayerischen Landtag ist. Und gerne nahm die Politikerin die Wünsche der Friesenrieder Kinder mit nach München. Diese forderten zum Beispiel mehr Lehrkräfte, eine Reduzierung der Heizkosten, weniger Waffen oder dass kein Müll mehr ins Meer geworfen wird. Außerdem müsse Corona weg und der Krieg in der Ukraine aufhören.  

Zum Schluss wurde Anja Janotta, die in Weßling (Oberbayern) lebt, von ihren neuen „Fans“ belagert, die ein Autogramm in ihr Buch haben wollten. Jedes Grundschulkind bekam nämlich den dritten Band der Isar-Detektive geschenkt.

Nicole Wick

Scroll to Top