Busfahren will gelernt sein

„Haltet euch gut fest!“, forderte der Buslehrer der RVA Füssen alle Schüler*innen der Klasse 1a auf. Dann machte der Busfahrer eine Vollbremsung. Die Kinder wurden nur kräftig nach vorne gedrückt. Der ungesicherte Wasserkanister jedoch, der vor der Rückbank abgestellt worden war, sauste mit hoher Geschwindigkeit durch den Mittelgang bis ganz nach vorne. Dass es einem Kind, das steht und sich nicht festhält, genauso ergehen würde, war allen klar. Ähnlich anschaulich wurden auch die anderen Inhalte des Bustrainings vermittelt: „Wo und wie stelle ich mich an der Bushaltestelle an?“, „Wie steige ich zügig ein?“, „Was ist der „Tote Winkel“ und warum ist es so gefährlich, sich dort aufzuhalten?“ und vieles mehr. Am Schluss bekam jedes Kind noch ein Lineal und eine Buskarte mit den wichtigsten Busregeln geschenkt, bevor der Bus weiterfuhr nach Eggenthal zur Klasse 1b . Der Busfahrer ist sich sicher: „Man merkt, ob eine Klasse das Bustraining absolviert hat, oder nicht.“

Klasse 1a, B. Neurohr

Scroll to Top